Kinderreiten

Reitpädagogik

Die Reitpädagogik ist in den letzten Jahren immer mehr auf dem Vormarsch – und dies zurecht, da sie den optimalen Einstieg in das Reiten bietet, oder einfach nur der allgemeinen Förderung der Fähigkeiten von Kindern dienen kann, sogar wenn bestimmte Defizite vorliegen, wie etwa Lernschwächen. Von dieser Förderung können auch Jugendliche oder Erwachsene profitieren, auch wenn sich hier die Vorgehensweise etwas vom spielerischen Zugang bei kleinen Kindern unterscheidet.
In kleinen Gruppen von 2-5 Kindern findet vielfältige Beschäftigung mit, um und auf dem Pferd bereits ab etwa 4 Jahren statt, ganz nebenbei lernen vor allem die Kleinsten ganz leicht die großen Tiere in ihrer „Ganzheit“ kennen – bis es zu richtigem Reitunterricht kommt, können sie sie bereits einschätzen, größtenteils selbstständig betreuen, putzen und auch führen. Außerdem entwickelt sich über das gezielte Spielen auf dem Pferd langfristig ein natürlich ausbalancierter Sitz, der es den Kindern später leicht macht, den korrekten Reitsitz in allen Gangarten und auch beim selbstständigen Reiten zu erlernen und beizubehalten. Ein guter Sitz ist die Grundlage für gutes Reiten!
Und last, but not least: Natürlich soll das alles neben der Sinnhaftigkeit vor allem Spaß machen!

Reitpädagogikstunden finden derzeit zu wöchentlichen Fixierminen (Dienstag und Donnerstag Nachmittag) bei Katzelsdorf, Bezirk Wiener Neustadt, statt! Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten muss jedoch bei extremem Schlechtwetter pausiert werden!

 

Reiten lernen

Für Kinder, die bereits im Zuge der Reitpädagogik Kontakt zu Pferden hatten, gestaltet sich der Übergang zu „richtigem“ Reiten sehr fließend. Von Anfang an werden auch (Sitz-)Übungen an der Longe eingebaut, ebenso die höheren Gangarten Trab und Galopp, je nach Können und Veranlagung des Kindes. Im Laufe der Zeit wird dann von Pad und Gurt mit Griffen auf einen richtigen Sattel gewechselt, das Reiten steht immer mehr im Vordergrund, der Umfang an Spielen wird verringert. Langsam kann dann auch, zunächst nur im Schritt, frei geritten werden, wodurch die Kinder einen ersten Bezug zur „Steuerung“ des Pferdes erhalten.
Zu diesem Zeitpunkt – meist ab einem Alter von etwa 7-8 Jahren – kann je nach Bedarf auf Einzel- oder Doppelunterricht gewechselt werden, wobei jedes Kind ein eigenes Pferd zugeteilt bekommt.
Kinder, die in diesem Alter erst zu reiten beginnen, sind zu Beginn meistens mit Einzelstunden am besten beraten, um individuellen Unterricht mit guten Fortschritten zu ermöglichen, ohne dass der Spaß zu kurz kommt.

Analog zur Reitpädagogik findet auch der Kinder-Reitunterricht grundsätzlich wöchentlich statt, wobei Einzelstunden in der Termingestaltung flexibel sind!